Samsung Note 3 Zubehör & Erfahrungen

Samsung Note 3

Note 3 erfordert Note 3 Zubehör

Als mein neuer Alltagsbegleiter endlich Mein war, musste natürlich gleich das passende Zubehör bestellt werden. Warum ich mich für das S-View Case entschieden habe und welche Erfahrungen ich ansonsten mit dem Gerät gemacht habe, soll ein ausführlicher Artikel klären.

Ein grundlegendes Problem, welches ich bereits mit meinem Note 1 hatte war nicht die schiere Größe, sondern tatsächlich das geniale Flip Cover. Leider fehlte diesem schon immer ein Sichtfenster. Warum? Ich nutze schon immer mein Mobiltelefon als Uhr-Ersatz. Holt man dann das riesige Gerät aus der Tasche, muss man das Cover zur Seite klappen und die Power-Taste betätigen. Erst dann kann die Uhrzeit abgelesen werden. Gerade im Winter ein Problem. Mit dem neuen S-View Cover soll dies der Vergangenheit angehören.

Für das das Modell von Samsung habe ich mich entschieden, da ich mich auf das KitKat Update von Android freue. Ab dieser Version 4.4 werden Drittanbieter in Ihrem Funktionsumfang beschnitten. Da ich eben das Display unbedingt nutzen möchte, kommt man an dem Original Zubehör nicht vorbei.

Die Rückseite ist ebenfalls in Kunstleder eingefasst. Das "Samsung" Logo ist lediglich eingestanzt und nicht in silbernen Lettern abgesetzt. Die Haptik ist ordentlich. Allerdings sind die Ränder aktuell noch etwas scharfkantig. Noch benutzte ich das Cover allerdings erst einen Tag, daher könnte sich dieser Umstand noch geben. Die Wulst ist stärker als beim normalen Cover. So steht die Kamera nicht mehr hervor, sondern schließt bündig mit dem Smartlet ab. Ich gehe daher von einem sehr guten Schutz aus.

Zwei Pins dienen zum Informationsaustausch mit dem Note und sind deutlich auf den Bildern zu erkennen.

Das Sichtfenster nimmt fast die Hälfte des Covers ein. Beim ersten Zuklappen muss die S-View Fensterfarbe eingestellt werden. Im Anschluss zeigt sich der komplette Funktionsumfang.

  • Statusleister am oberen Rand (Bsp.: kleine Uhrzeit, Akkustand, Empfang, Status)
  • Uhrzeit
  • Datum
  • Wetter kann angezeigt werden
  • Anzahl an Nachrichten
  • Anzahl verpasste Anrufe

Wird der Button zur Seite geschoben, also die Tastensperre entriegelt, dann wird die Bedienung von drei wichtigen Funktionen freigegeben:

  • MP3-Player
  • Aktionsmemo
  • Kamera

Nach dem Aufklappen ist das Note 3 sofort betriebsbereit. Man muss es also nicht erst entriegeln. Finde ich enorm praktisch.

In fünf verschiedenen Farben ist das Cover erhältlich, wobei die schwarze Version scheinbar immer die teuerste ist.

Verpackung des S-View Covers
Samsung S-View Cover
S-View Cover Rückseite
Cover Note 3: Samsung Logos im Vergleich
S Viw Cover vs. Original Cover
S-View Cover vs. Note 3 Cover
Innenseite des S-View Cover
Pins der Innenseite - S View Cover
S-View Cover am Note 3
S-View Fensterfarbe festlegen

Da der Deckel allerdings träger und etwas fester als das normale Cover ist schließt es etwas träge. Zudem hatte ich das Gefühl, dass es in der Hosentasche immer etwas offen stand. Dadurch hat sich der Deckel etwas bewegt und ich hatte die Befürchtung, dass sich Dreck darunter sammelt.
Aus dem Grund habe ich direkt die "Magnet Clips" von sipgen montiert. Dadurch wirkt das Note noch mehr wie ein Buch. Der Deckel schließt automatisch und hält das Cover super verschlossen.

Den einen Clip schiebt man auf das Cover und hält mittels Clip. Der Magnet wird mittels Klebepad an der Seite befestigt. Einen negativen Effekt - Störungen oder schlechtere Empfangsleistungen - konnte ich nicht feststellen.

Für mich haben sich die 11 Euro auf jeden Fall gelohnt.